Haus kaufen, Moraira, Costa Blanca

Sie wollen ein Haus, eine Finca oder eine Wohnung an der Costa Blanca in Spanien kaufen? Wir beraten, unterstützen und begleiten Sie bei der Suche, Kauf oder Bau Ihrer Ferienimmobilie an der Costa Blanca. Profitieren Sie von unseren positiven Erfahrungen, welche wir selbst bei der Realisierung von unserem Ferienhaus in Moraira in Spanien gemacht haben. In unserem Angebot finden Sie eine ausgesuchte Auswahl an Häuser, Fincas, Wohnungen oder Bauland-Parzellen. Wenn Ihnen Zuverlässigkeit und Sicherheit und Erfahrung besonders am Herzen liegen, sind Sie bei uns genau richtig. Lassen Sie sich von den wunderschönen Landschaften, traumhaften Buchten und der Lebensfreude des mediterranen milden Klimas inspirieren.

Gut zu wissen für Käufer einer Immobilie in Spanien

Haus kaufen Moraira an Costa Blanca – Immobilien- und Grundbuchrecht in Spanien

Spanien ist Mitglied der Europäischen Union und verfügt über ein sicheres Rechtssystem im Immobilien- und Grundbuchrecht. Mit Hilfe von qualifizierten Beratern ist ein Immobilienerwerb rechtlich sicher und gänzlich mit wenig Risiko verbunden. Bürger aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) unterliegen beim Immobilienerwerb in Spanien keinerlei Beschränkungen. Bei Nicht-EU-Bürgern sind einige Besonderheiten zu berücksichtigen. So zum Beispiel dass jeder, der in Spanien Geldbewegungen tätigt, eine sogenannte N.I.E–Nummer (número de identificación de extranjeros) benötigt. Diese formale Arbeit übernehmen wir gerne für Sie. Ebenso die Vorbereitung zur notariellen Umschreibung, die Begleitung zum Notartermin und Übersetzung der amtlichen Texte gehören zu unserem Kundenservice. Nach dem notariellen Termin, der Eigentumsumschreibung, wird die Immobilie im Grundbuchamt auf den neuen Eigentümer eingetragen, damit genießen Sie hinsichtlich der Immobilie nach europäischem Recht den absoluten Eigentumsschutz. Weiterführende Informationen über das spanische Rechtssystem und einen allgemeinen Überblick über die spanische Rechtsordnung erhalten Sie auf der Seite: Europäisches Justizportal – Recht.

„Escritura Pública de Compraventa“ – Voraussetzung für Hauskauf in Spanien

In Spanien besteht kein Formzwang beim Immobilienerwerb. Sogar mündliche Kaufverträge können zulässig und rechtswirksam sein. Empfehlenswert und üblich ist jedoch ein privatschriftlicher Kaufvertrag (contrato privado) mit anschließender notarieller Beurkundung. In diesem Vertrag werden alle wesentlichen Vereinbarungen festgelegt. Verkaufspreis, Inventar, Zahlungsmodalität, spätestens möglicher Notartermin, etc. Die Anzahlung: Mit dem Abschluss eines privatschriftlichen Kaufvertrages wird üblicherweise eine Anzahlung von 10 % des Gesamtpreises vereinbart, welche später mit der Restzahlung vor dem Notar verrechnet wird. Erst nach der notariellen Beurkundung „Escritura Pública de Compraventa“ geht das Eigentumsrecht an den Käufer über. Dieses notarielle Dokument ist Voraussetzung für die Eintragung im Grundbuchamt (Registro de la Propiedad). Ein Überblick zu Notar-Fragen rund um Eigentumserwerb in Spanien finden Sie hier  www.notariado.org.

Notariatskosten und die Grundbucheintragung – Immobilie kaufen Moraira, Costa Blanca

Die Grundregel ist, dass der Käufer die Notariatskosten und die Kosten für den Grundbucheintragung bezahlt. Sie sollten daher mit Erwerbsnebenkosten in der Höhe von 10-12 % des Kaufpreises rechnen. Hinzu kommen 10% Grunderwerbssteuer beim Kauf einer bestehenden Liegenschaft. Beim Kauf eines Neubaus oder auf den Umbaukosten wird die Mehrwertsteuer von 10% plus 1,5% Dokumentarsteuer erhoben. Hingegen übernimmt der Verkäufer die Wertzuwachssteuer des Grundstücks (Plusvalía), welche bei einem Verkauf anfällt. Diese Steuer beträgt 16-20% vom Wertzuwachs auf dem Grundstück und umfasst nur die Bodenwertsteigerung ohne den Aufbauten. Es fällt eine jährliche Grundsteuer (I.B.I – Impuesto sobre Bienes Inmuebles) von je nach Gemeinde 0,4 bis 0,7 % vom Katasterwert an.